Energiekonzept Mitteltiefe Hydrogeothermie in Warstein

Projektpartner

Ziel des Projektes war die Machbarkeit und die Wirtschaftlichkeit eines mitteltiefen gebirgsoffenen hydrothermalen Energiesystems als Pilotprojekt zur großmaßstäblichen Versorgung öffentlicher Infrastruktur in NRW zu prüfen. Das Projekt „Mitteltiefe Hydrogeothermie für Warstein“ wurde unter Begleitung des International, Geothermal Centre der Hochschule Bochum, HOCHTIEF Energy Management GmbH sowie die Stadtwerke Warstein, als Kooperationsprojekt durchgeführt. Die Kombiplan GmbH & Co. KG war im Auftrag der Stadtwerke Warstein Projektpartner.

Fertigstellung: 08/2013
Ort: Warstein

Leistungen im Überblick

Analyse und Bewertung des Wärmebedarfs sowie der Abnehmerstruktur der kommunalen Infrastruktur unter folgenden Gesichtspunkten:

- Temperaturabhängige Wärmebedarfsermittlung
- Lage der möglichen Abnehmer
- Wärmeabnahme im Jahresgang
- Temperatur des Heizverteilsystems
- Konkurrenzsituation zu anderen Energieträgern

Dazu wurde ein innovatives Bewertungsschema entwickelt und angewendet.

Analyse der Integrationsmöglichkeiten der geothermischen Anlage in das bestehende Haustechnikkonzept der kommunalen Infrastruktur. Dies sah u.a. eine direkte Nutzung (196 kWth) und eine Zuführung zu einer Wärmepumpe (240 kWth) des in einer Tiefe von 900 m geförderten Thermalwassers vor.